Der Temperaturanstieg bei einem Kind nach der Impfung – normales Auftreten oder Alarm auslösen?

Temperatur nach der Impfung

Das Thema Impfungen bei Kindern wird seit vielen Jahren heiß diskutiert, aber von einstimmige Meinung, ob das Baby geimpft werden soll oder nicht, die Gemeinschaft der Mütter zu immer noch nicht kommen. Das Hauptargument derer, die dagegen sind, ist das Mögliche Komplikationen und Nebenwirkungen. Es ist jedoch nicht jede Reaktion eine Komplikation, aufgrund derer man Impfungen ablehnen muss. Zum Beispiel ein Temperaturanstieg in fast allen Fällen – normales Szenario. Damit die Eltern es nicht tun Es gab Grund zur Panik, versuchen wir herauszufinden, welche Impfungen und warum sie bei einem Kind Fieber verursachen, wie man sich auf die Impfung vorbereitet und wie Erkennen Sie die Warnsignale für Komplikationen.

Artikelinhalt

  • 1 Warum ist die Temperatur nach der Impfung normal?
  • 2 Vorbereitung auf die Impfung
    • 2.1 Wenn es absolut unmöglich ist zu impfen
  • 3 Temperatur nach der Impfung: Wann muss man sich Sorgen machen?
  • 4 Wie man ein Kind nach der Impfung beobachtet
  • 5 Wie kann der Zustand des Babys nach der Impfung gelindert werden?

Warum ist die Temperatur nach der Impfung normal?

Impfungen werden ausschließlich zum Zweck der Immunität gegen Impfungen durchgeführt Krankheitserreger. Der Zustand des Kindes nach der Impfung ist möglich Nennen Sie die Krankheit in einer sehr, sehr milden Form. Jedoch immun Das System des Babys wird aktiviert und kämpft gegen diese „Krankheit“. Krankheitserreger. Begleitung dieses Prozesses mit Temperatur – ganz normal.

  1. Erhöhte Temperatur zeigt an, dass der Körper Immunität gegen das eingeführte Antigen (“Organismus” kämpfen “). In diesem Fall bilden sich spezielle Substanzen während der Bildung der Immunität. Sie führen zu einer Zunahme Temperatur. Diese Reaktion ist jedoch sehr individuell. Einige Menschen “Kampf” des Körpers findet statt, ohne die Temperatur zu erhöhen.
  2. Die Möglichkeit einer Temperaturerhöhung hängt nicht nur davon ab Körpermerkmale, aber auch vom Impfstoff selbst: von seinem Grad Reinigungs- und Qualitätsantigene.

Vorbereitung auf die Impfung

Jede junge Mutter kennt die Existenz eines Impfkalenders. Der Impfplan wird manchmal geändert, aber die obligatorischen Impfungen darin unverändert bleiben: Impfung gegen Pertussis, Diphtherie und Tetanus, Tuberkulose, Hepatitis, Mumps, Polio und Röteln. Einige Impfungen werden einmal gegeben, einige in mehreren “Stadien”.

Impfkalender für Kinder bis zu einem JahrImpfkalender für Kinder bis zu einem Jahr

Achtung Wenn Eltern nicht geimpft werden möchten Baby – sie können eine Ablehnung schreiben. Diese Lösung ist besser. Denken Sie über alle Argumente nach und wägen Sie sie ab. Ohne Impfungen kann das Kind Es gibt Schwierigkeiten, in den Kindergarten und in die Schule zu gehen, und sogar mit Ausflügen in einem Kinderlager oder im Ausland ausruhen.

Wenn der Impfstoff sein soll, müssen Sie das Baby darauf vorbereiten. Dies wird dazu beitragen, die Impfreaktion zu glätten.

  • In den nächsten 2-4 Wochen vor der Impfung sollte das Kind nicht krank werden. Am Tag der Impfung muss er auch vollkommen gesund sein. Außerdem “komplett” – es ist wirklich komplett. Schon beim Starten laufende Nase oder eine leicht heisere Stimme – ein Grund, die Impfung zu verschieben;
  • Während der Woche vor der Impfung nicht Experimente mit Ergänzungsnahrungsmitteln und neuen Lebensmitteln. Nach der Impfung also Es ist besser, eine Woche mit der üblichen Diät zu überstehen.
  • Wenn das Baby chronische Krankheiten hat – vor der Impfung Sie müssen getestet werden, um den Zustand zu überprüfen ein Organismus;
  • Wenn ein Kind eine Allergie hat – ein paar Tage vor der Impfung, können Sie Geben Sie ein Antihistaminikum (z. B. Fenistil-Tropfen) und gib es noch ein paar Tage später;
  • Die Impfung erfolgt erst nach Untersuchung durch einen Kinderarzt. Kinderarzt muss sicherstellen, dass das Kind eine normale Temperatur hat (36.6 Grad) und es gibt keine sichtbaren Anzeichen der Krankheit, sowie fragen Mutter über den Zustand des Babys in den letzten Tagen. Leider solche Inspektionen oft sehr formell gehalten. Und doch für die Gesundheit des Kindes Mutter antwortet, kein Arzt. Wenn die Mutter mit der Untersuchung nicht zufrieden ist, – Scheuen Sie sich nicht, den Arzt zu bitten, die Temperatur zu messen und Untersuche das Kind so, wie es sollte.

Wir lesen zum Thema:

  • Doktor-1Was ist die normale Körpertemperatur zum Stillen? Kind (36 – 37,3 ° C – in der Achselhöhle; 36,6 – 37,2 ° C. – orale Temperatur, 36,9 – 38 ° C – Temperatur rektal);
  • Oft sind Eltern besorgt zu entdecken, dass ihre Die Babytemperatur beträgt 37 Grad oder noch mehr. Erhöht Temperatur wird als Zeichen einer Krankheit wahrgenommen, so scheint es Baby benötigt obligatorische und sofortige Behandlung – 37 ºC – Norm oder nicht?
  • So messen Sie die Temperatur eines Neugeborenen. Wo ist besser messen (in der Achselhöhle, rektal im Rektum, vushka) und mit welchem ​​thermometer?

Wenn eine Impfung kategorisch unmöglich ist

Einige Faktoren sind kategorisch Kontraindikation für die Impfung. Sie können also nicht geimpft werden. wenn:

  • stopKind wiegt weniger als 2 kg (dies gilt nur für Impfungen BCG);
  • Die vorherige Impfung endete mit Komplikationen.
  • Das Baby hat bösartige onkologische Krankheiten
  • Das Kind ist angeboren oder erworben Immunschwäche;
  • Das Kind ist stark allergisch gegen Hühnerprotein, Bäckerhefe (Kontraindikation für Hepatitis B-Impfstoff) und Gruppenantibiotika Aminoglycoside;
  • Das Baby ist anfällig für Krämpfe und hat Erkrankungen des Nervensystems (Kontraindikation für eine DTP-Impfung);
  • Verschlimmerung einer chronischen Krankheit oder eines Babys hat die Infektion gefangen und befindet sich noch in der akuten Phase (Impfung nicht abgesagt, aber vorübergehend verzögert);
  • Das Kind ist kürzlich von einer langen Reise zurückgekehrt und hat es noch nicht getan angepasst an das vorherige Klima;
  • Das Kind hat Epilepsie und hatte kürzlich einen Anfall (Impfung) um 1 Monat verschoben).

Temperatur nach der Impfung: Wann muss man sich Sorgen machen?

Es ist unmöglich, die Reaktion auf die Impfung im Voraus vorherzusagen: es hängt vom Impfstoff und vom Zustand des Körpers ab. Aber verstehe ob die Reaktion natürlich ist oder es Zeit ist, Alarm zu schlagen – es ist möglich. Jeder Impfstoff hat ein eigenes Bild einer normalen Reaktion. und Komplikationen.

  • Hepatitis B-Impfstoff

Ein Hepatitis-B-Impfstoff wird direkt nach der Geburt im Krankenhaus verabreicht. In Nach der Impfung erscheint normalerweise an der Injektionsstelle ein kleiner Siegel Temperatur steigt, manchmal tritt Schwäche auf. Unter normalen Umständen Als Reaktion auf die Impfung dauert ein Temperaturanstieg nicht länger als 2 Tage. Wenn es länger dauert oder andere Symptome auftreten – dringende Notwendigkeit, Rat einzuholen.

  • BCG-Impfstoff

BCG ist ein Tuberkulose-Impfstoff. Der Impfstoff wird ebenfalls eingesetzt Entbindungsheim für 4-5 Lebenstage. Zuerst an der Injektionsstelle Es erscheint ein rotes Siegel, das sich in einem Monat in verwandelt infiltrieren ungefähr 8 mm im Durchmesser. Mit der Zeit wird die Wunde bedeckt Kruste, und heilt dann vollständig, und eine Narbe bleibt an ihrer Stelle. Wenn die Heilung nicht innerhalb von 5 Monaten erfolgt und der Ort der Impfung eitert, Dies erhöht die Temperatur – Sie müssen ins Krankenhaus. Eine weitere Komplikation von BCG ist jedoch die Bildung einer Keloidnarbe Dieses Problem ist erst ein Jahr später zu spüren Impfungen. Darüber hinaus anstelle der üblichen Narbe am Ort der Impfung es bildet sich eine instabile rote Narbe, die weh tut und wächst.

  • Polio-Impfstoff

Dieser Impfstoff ist keine traditionelle Injektion, sondern lässt diesen Tropfen fallen. Baby im Mund. Normalerweise reagiert es nicht und wird toleriert sehr einfach. Manchmal 2 Wochen nach der Impfung kann Temperatur steigt, aber nicht höher als 37,5. Auch nicht immer im ersten Einige Tage nach der Impfung kommt es zu einer Zunahme des Stuhls. Wenn nach der Impfung andere Symptome von Unwohlsein erschienen – Sie müssen suchen medizinische Hilfe.

  • Impfung gegen Keuchhusten, Diphtherie und Tetanus

Diese Impfung erfolgt mit einem kombinierten Impfstoff des Russen (DTP) oder Import (Infanrix, Pentaxim) Produktion. Fakt selbst “Kombination” sagt bereits, dass der Impfstoff ernst sein wird Belastung des Immunsystems. Es wird angenommen, dass der inländische Impfstoff schlechter vertragen und eher Komplikationen verursachen. Sowieso danach Impfungen normal ist Fieber Dauer bis zu 5 Tagen. Dort wird die Impfstelle normalerweise rot Es erscheint ein Siegel, das das Baby stören kann Schmerzen. Mit einer normalen Reaktion nach einem Monat die Beule löst.

Wenn die Temperatur über 38 steigt und nicht in die Irre geht bedeutet – es ist besser, einen Krankenwagen zu rufen, besonders wenn das Kind dazu neigt Allergien (bei Allergikern kann der Impfstoff provozieren anaphylaktischer Schock). Ein weiterer Grund, sich zu bewerben Medizinische Versorgung ist Durchfall, Übelkeit und Erbrechen nach der Impfung.

loading...
  • Mumps-Impfstoff

Normalerweise verläuft die Impfung ohne sichtbare Reaktion. In seltenen Fällen 4 bis 12 Tage nach der Impfung kann sich die Parotis erhöhen Lymphknoten, Magenschmerzen, eine leicht laufende Nase oder Husten treten auf, Der Kehlkopf und der Nasopharynx schwellen leicht an, die Temperatur kann ansteigen und an der Injektionsstelle erscheint eine Dichtung. Allgemeiner Zustand Das Baby bleibt normal. Wenn hoch steigt Temperatur oder Verdauungsstörungen – Sie brauchen einen Arzt konsultieren.

  • Masernimpfstoff

Es wird pro Jahr eingestellt und gibt normalerweise auch keine Reaktion. Manchmal nach 2 Wochen nach der Impfung steigt die Temperatur leicht an laufende Nase und Hautausschlag, der an Masernsymptome erinnert. Nach ein paar Tage vergehen alle Folgen des Impfstoffs. Hohe Temperatur nicht in 2-3 Tagen fallen, und die schlechte allgemeine Gesundheit des Kindes – Grund für die Konsultation eines Arztes.

sovet-kuryaschim-mamam

Hier zu allen Impfungen: Kalender Impfungen für Kinder unter einem Jahr

Wir lesen auch ausführliche Artikel:

  • Mantoux-Impfung;
  • Impfung gegen Masern, Röteln, Mumps.

Wie man ein Kind nach der Impfung beobachtet

Nachdem das Kind geimpft wurde, müssen Sie zuschauen sein Zustand. Dies wird helfen, Komplikationen zu bemerken und Maßnahmen ergreifen.

  • Die erste halbe Stunde nach der Impfung

Eile nicht nach Hause. In den ersten 30 Minuten nach der Impfung schwerwiegendste Komplikationen wie anaphylaktischer Schock. Besser nicht weit vom Impfraum entfernt sein und beobachte das Baby. Der Grund zur Besorgnis wird Blässe sein Haut oder Rötung, Atemnot und kalter Schweiß.

  • Am ersten Tag nach der Impfung

Während dieser Zeit kommt es meist zu einem Temperaturanstieg als Impfreaktion (insbesondere nach DTP-Impfung). Das kannst du nicht Warten Sie bis die Temperatur steigt und geben Sie sofort nach der Impfung fiebersenkend für ein Kind (zum Beispiel eine Kerze mit Paracetamol setzen oder Ibuprofen). Wenn die Temperatur steigt, muss sie reduziert werden. Wenn die Temperatur nicht sinkt, rufen Sie unbedingt einen Krankenwagen. Sogar Wenn der Impfstoff “einfach” ist und das Baby am ersten Tag keine Reaktion zeigt Es wird empfohlen, zu Fuß zu gehen und ein Bad im Bad zu nehmen.

Lesen Sie auch: Ist es möglich, ein Kind zu baden nach der Impfung

  • Der zweite oder dritte Tag nach der Impfung

Inaktivierte (d. H. Nicht lebende) Impfstoffe können dazu führen Allergien können Sie daher zur Vorbeugung dem Kind geben Antihistaminikum.

Diese Impfstoffe umfassen Polio, Hämophilie, Keuchhusten, Diphtherie und Tetanus sowie Hepatitis. Hinsichtlich hohe Temperatur – die Regeln sind die gleichen: fiebersenkend senken und Rufen Sie einen Arzt, wenn das Thermometer mehr als 38,5 beträgt.

  • Zwei Wochen nach der Impfung

Nach einer solchen Zeit kann sich die Reaktion nur noch manifestieren Impfungen gegen Röteln, Masern, Kinderlähmung und Mumps. Temperatur es ist daher nicht besonders besorgniserregend sollte nicht verursachen. Wenn das Kind nicht geimpft ist benannte Liste, und nach 2 Wochen stieg die Temperatur, Sie müssen Temperatur und Impfung nicht miteinander verknüpfen. Entweder beginnt es eine Krankheit oder Reaktion auf Zahnen.

Wie man den Zustand des Babys nach der Impfung lindert

Unangenehme Phänomene für das Kind wie Fieber und Schmerzen an der Injektionsstelle werden von Babys nicht gut vertragen. Brauchen lindern Sie den Zustand des Babys und versuchen Sie, die Symptome der Reaktion auf zu beseitigen Impfung.

  • Wenn das Kind krank ist, senken Sie die Temperatur nicht auf 38 Grad beraten (siehe Links oben). Auf Temperatur nach der Impfung Diese Regel gilt nicht. Wenn das Kind nicht toleriert Temperatur auf 38 Grad – es kann reduziert werden. Besser als alles Verwenden Sie Kerzen mit Paracetamol oder Ibuprofen. Es ist schwierig, mit einer Kerze eine Temperatur über 38 zu senken, daher sind Kerzen besser mit Sirup kombinieren, und es ist wünschenswert, dass die Kerze und der Sirup sein verschiedene Wirkstoffe (zum Beispiel eine Kerze mit Paracetamol (Panadol), Sirup mit Ibuprofen (Nurofen)). Bei Temperaturen über 38.5 einen Krankenwagen rufen. Vergessen Sie nicht, mit Antipyretika zu lesen Anweisungen, um die zulässige Norm nicht zu überschreiten. Wichtig: Liste der Temperaturmedikamente Kindern bis zu einem Jahr erlaubt;
  • Ignorieren Sie physikalische Kühlmethoden bei hohen Temperaturen nicht Temperatur: minimale Kleidung, mit einem feuchten Tuch abwischen;
  • Um den Zustand des Kindes zu lindern, lohnt es sich, darauf zu achten Mikroklima zu Hause: Raum lüften, Luft befeuchten;
  • Normalerweise hat das Kind bei einem Unwohlsein keinen Appetit, also isst es Sie sollten nicht darauf bestehen. Im Gegenteil, Sie müssen mehr trinken, damit Flüssigkeitsverlust ausgleichen. Laden Sie Ihr Baby ein, mindestens zu trinken ein Schluck, aber oft;
  • Um Entzündungen an der Injektionsstelle zu lindern, können Sie eine Lotion mit machen Novocain und schmieren Sie die Dichtung mit Troxevasin Salbe.

Es ist sehr gefährlich, bei hohen Temperaturen nicht zu wählen die richtige Verhaltenstaktik. Hier ist, was vollständig zu tun ist brauchen:

  • Geben Sie dem Kind Aspirin (es hat viele Nebenwirkungen und kann Komplikationen verursachen);
  • Wischen Sie den Körper mit Alkohol oder Wodka ab (Alkohol ist nicht kompatibel mit Drogen, und durch die Haut er, obwohl in kleinen Dosen, aber absorbiert);
  • spazieren gehen und das Baby in einem warmen Bad baden (spazieren gehen – Übermäßige Belastung des Körpers und Schwimmen in warmem Wasser nehmen nur zu Temperatur);
  • Lassen Sie das Kind essen (alle Kräfte des Körpers werden auf sie geworfen Bildung der Immunität und Wiederherstellung eines normalen Zustands, Die Notwendigkeit, Nahrung zu verdauen, wird den Körper vom Wichtigeren „ablenken“ Aufgaben).

Wir lesen auch:

  • Wir behandeln die Temperatur des Kindes mit Volksheilmitteln;
  • Hohe Temperatur: Was tun und wie senken?

Überwachen Sie sorgfältig den Zustand des Babys und halten Sie Ihre Hand an Puls und zögern Sie nicht, Fragen an Ärzte zu stellen oder zu suchen Hilfe. Wenn Sie sich auf Impfungen vorbereiten und alles unter Kontrolle halten – Sie werden überhaupt nicht beängstigend sein.

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: