Warum das Baby keine Muttermilch auffrisst (wie verstehen, was nicht voll ist, Anzeichen, Ursachen und was zu tun ist)

Eine liebevolle und fürsorgliche Mutter gibt sich dem Baby durch die Hauptleitung, Die Fähigkeit, die ihr von Natur aus gegeben wird, ist das Stillen. Mit dem Aufkommen von Baby Mütter kümmert sich um eine der Hauptfragen: Was wenn das Baby nicht voll Muttermilch ist? Was tun? Fall?

In den ersten Stunden nach der Geburt kann die Brust einer Frau möglicherweise nicht produzieren genug Milch, aber mit dem richtigen Verhalten schon an Am zweiten oder dritten Tag normalisiert sich die Laktation. Hauptaktion Eine stillende Frau braucht die Bedürfnisse ihres Babys. Aus Unwissenheit Angst, Nachlässigkeit von Frauen beginnen sich um Stall zu kümmern späte Laktation. Um dieses Problem zu vermeiden, müssen Sie Behalten Sie im Auge, ob Ihr Baby Muttermilch isst.

Die Hauptsymptome der Unterernährung bei Säuglingen

  1. Hungriges Weinen – jede Mutter ist von Natur aus der Schrei ihres Babys in der Lage zu bestimmen, was er braucht;
  2. Geringe Aktivität Kinderhemmung;
  3. Eine scharfe Reaktion auf die Annäherung und den Geruch der Mutter;
  4. Unruhiger Schlaf oder Mangel daran;
  5. Unzureichende Anzahl von Stuhlgängen und Wasserlassen. In Normalerweise kann das Baby bis zu 20 Windeln pro Tag nass machen. Stuhl nach Jede Fütterung ist auch ein Zeichen der Fülle des Babys und des Guten Milchassimilation;
  6. Fingerlutschen, Windelkanten, stechende Zunge oder Lippen
  7. Geringe Gewichtszunahme oder -abnahme. Bestimmt von Kontrollwägung beim Kinderarzt. Die Ausnahme ist der Zeitraum Aufenthalt von Mutter und Kind für 3-5 Tage im Krankenhaus, wenn Gewichtsverlust wird innerhalb von 10% als natürlich angesehen.

Muttermilch ist sowohl Essen als auch Trinken für das Baby. Mehr als 80% davon bestehen aus Wasser. Übermäßig trockene Haut Das Integument des Babys kann auch ein Zeichen dafür sein, dass das Baby Iss nicht auf.

Ursachen für einen Mangel an Muttermilch

Zu verstehen, dass das Baby nach dem Füttern hungrig ist, ist einfacher als finde die Gründe dafür. In der Regel werden sie umfassend erkannt. Herkömmlicherweise können sie in allgemeine (Umweltfaktoren) Verhaltensmerkmale unterteilt werden (aufgrund des Verhaltens der Mutter), physiologisch (abhängig aus dem Zustand des Kindes).

Häufige Gründe, warum ein Baby dies nicht tut isst auf:

loading...
  • schwere psycho-emotionale Situation in der Familie, Missverständnisse, mangelnde Unterstützung, mangelnde Bereitschaft anderer Familienmitglieder zu akzeptieren neue Lebensregeln und Wiederaufbau;
  • irrationale Organisation des Ortes der Ernährung des Kindes und der Ruhe Mütter.

Die Gruppe der Verhaltensfaktoren umfasst:

  • unzureichende und unausgewogene Ernährung der Mutter – was kann eine stillende Mutter essen (Produktliste);
  • geringe motorische Aktivität, Mangel an frischer Luft;
  • Schlafmangel, Müdigkeit;
  • Unsachgemäße Befestigung des Kindes an der Brust, ein Verstoß gegen die Technologie Fütterung;
  • Geschmack in Milch durch den Verzehr von Gewürzen und Gewürze;
  • psychische Unwilligkeit der Mutter zum Stillen, Ablehnung der Fütterungsprozess selbst, postpartale Depression, Schmerzen, rissige Brustwarzen;
  • medizinische Indikationen (flache Brustwarze).

Die Physiologie des Kindes beeinflusst auch den Sättigungsprozess. Signifikantes Babygewicht bei der Geburt (mehr als 4 kg) im Hintergrund Verzögerung der Laktationsraten in den ersten Tagen nach der Geburt ist Hauptursache für Unterernährung. Schnupfen, Mundverletzungen Hohlräume, unbequeme Körperhaltung, Koliken erschweren den Prozess saugen und das Baby ist nicht voll.

Es ist ein sehr häufiger Grund, dass ein Kind kann nicht genug bekommen, es gibt einen Überschuss an Muttermilch, aufgrund übermäßigen Brustausdrucks. Steht auf Hyperlaktation.

Muttermilch besteht aus Vorder- und Rückseite. Rückenmilch fetter, nahrhafter, dicker. Vordermilch ersetzt das Baby Wasser. Die Brust einer Frau produziert so viel optimale Qualität Milch, wie viel für ihr Baby in jedem Alter benötigt wird Zeitraum. Dekantieren erhöht künstlich die Milchproduktion. Durch den Verzehr erheblicher Mengen Frontmilch wird das Baby Mangel an Nährstoffkomponenten, nimmt es schnell auf und bleibt hungrig.

Lösung

Was tun, damit das Baby voll ist? – – Befolgen Sie die folgenden Regeln klar:

  • Ernährung anpassen – mindestens 3-5 Mal pro Uhr essen Tag, balancieren Sie Ihre Ernährung: Wie viel zu füttern ein Kind;
  • eine ausreichende Menge an Flüssigkeit verbrauchen, einschließlich für Milchlaktation (wie man die Laktation erhöht Muttermilch);
  • Produkte ausschließen, die den Geschmack von Milch beeinflussen – was nicht gegessen werden sollte stillende Mutter und schlechte Gewohnheiten von Müttern;
  • Gehen Sie in der grünen Zone von den Straßen weg.
  • Holen Sie sich genug Schlaf und ruhen Sie sich bei jeder Gelegenheit aus;
  • Angehörige anziehen, um für das Kind zu sorgen;
  • die richtige Technik des Aufbringens des Babys auf die Brust zu beherrschen – wie man das Baby auf die Brust aufträgt;
  • Achten Sie darauf, nachts zu füttern;
  • Halten Sie sich an das Fütterungsschema, aber lehnen Sie es dem Kind nicht ab Milch auf Anfrage;
  • Fügen Sie dem Kind gegebenenfalls Milch mit Milch hinzu Flaschen, Löffel, Pipetten, Vermeidung von Dummies außerhalb der Fütterungen;
  • Achten Sie auf die Brusthygiene – mit warmem Wasser waschen, schmieren Risse mit speziellen Cremes, abspülen mit einem Sud aus Kamille oder Furatsilinom;
  • Selbstmassage der Brust.
  • Lesen Sie diesen Artikel: Tipps für stillende Mütter

Erleichtert die Fütterung von Mutter und Kind erheblich Techniken wie die Verwendung eines speziellen Kissens helfen Fütterung. Mit dem Kissen können Sie das Baby richtig in der Nähe der Brust positionieren. Entlasten Sie den Rücken der Mutter. Komfortabler Fütterungsbereich bequemer Stuhl, ruhiges Zimmer, kein lautes nervig Geräusche und Fremde schaffen eine positive Atmosphäre für Mama und ein Kind. Ruhige, ausgeruhte Mutter – ein wohlgenährtes Baby.

Wie man feststellt, ob ein Kind genug Milch hat

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: